Aktiv-Themen

Termine

< Dezember 2018 >

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
 
   
  Termin
  kein Termin
  ausgewählter Tag
  heute

Zahlen und Fakten über Endingen

Geschichte Endingens

Beim Umpflügen eines Ackers wurde 1937 auf dem Flur "Goldäcker", 300 Meter nördlich des damaligen Ortes am südöstlichen Fuße des "Hirn", ein alemannisches Grab mit Skelett und Grabbeigaben gefunden.

Endingen wurde 793 als Eindeinga in einer Urkunde des Klosters Sanke Gallen erstmals erwähnt.

Die ursprünglichen Ortsherren, deren Burg wohl in der Nähe der heutigen Kirche stand, zogen schon um 1250 nach Rottweil, wo sie als Patrizier und Bürgermeister in Erscheinung traten. Im 14. Jahrhundert tauchten die Söller von Endingen, als im Sankt Galler Verwaltungsdienst aufgestiegene Ortsherren auf. Deren längst abgegangene Burg Endingen wird auf der Anhöhe Illisburg, nordwestlich des heutigen Wohngebietes Schlickkuchen, vermutet. Vor 1373 kam die Ortsherrschaft an die Grafen von Zollern-Schalksburg und mit dem Verkauf dieser Herrschaft 1403 an Württemberg.

Endingen hatte 1545 etwa 160 Einwohner. 1807 waren es 555, 1820 739.
Bis 1900 ging der Bevölkerungsanteil auf 536 zurück und erreichte erst 1939 wieder den Stand von 1820.
1970 hatte Endingen 1259 Einwohner.
Am 1. August 1971 wurde Endingen nach Balingen eingemeindet.
Zum 31.12.2009 hatte Endingen 2312 Einwohner.[1]


Verkehr

Endingen liegt an der Bahnstrecke Balingen-Rottweil. Die im Landkreis Rottweil abgebaute, nunmehr bis Schömberg führende Bahnlinie wird nur noch für Güterzüge und Personenverkehr in Form eines Rad-Wander-Shuttles verwendet.
Die Ortschaft wird von der stark befahrenen Bundesstraße 27 durchquert, die große Wohngebiete von kirchlichen, behördlichen und schulischen Einrichtungen trennt. Gleichzeitig ist sie die einzige vollwertige Verbindung mit Balingen, was zu erheblichen Verkehrsbelastungen im Bereich der Hauptstraße führt.


Ansässige Unternehmen

Das auf der Gemarkung Endingen liegende Gewerbegebiet Gehrn beherbergt zahlreiche Gewerbebetriebe unter anderem ein großes Möbelhaus, eine große Baustoff- und Fliesenhandlung, Gartenfachmärkte, Supermärkte, mehrere Autohäuser, Baumärkte, Spielhallen etc., sowie ein Großlager eines Einzelhandelskonzerns.


Öffentliche Einrichtungen

- Feuerwehr Balingen Abteilung Endingen
  Die Abteilung Endingen führt ein LF 8 und ein Kleintanklöschfahrzeug in
  ihrem Fuhrpark, sie hat 25 Mann in der aktiven Wehr.
- Jugendhaus (ehemaliger Bahnhof)
- Jakobushaus Caritas Zentrum für Wohnsitzlose


Veranstaltungsorte

Endingen verfügt über eine Turn- und Festhalle, sowie einen Veranstaltungsraum im Bürgerhaus. Es gibt einen Sportplatz mit drei Feldern und einer Aschenbahn sowie einen Tennisplatz. Im Gewerbegebiet Gehrn befindet sich eine Eisbahn. Des weiteren gehören zur Endinger Gemarkung das Messegelände mit der SparkassenArena und die Volksbank-Messe. Die im Jahr 2006 eröffnete SparkassenArena ist eine Großsporthalle für 2050 Zuschauer, in der neben kleineren Sportveranstaltungen auch die Heimspiele des Handballbundesligisten HBW Balingen-Weilstetten ausgetragen werden. Neben der reinen Sporthalle SparkassenArena liegt die im Jahr 2008 eröffnete Volksbank-Messe, welche für Veranstaltungen verschiedenster Art genutzt wird.


Bildung

Endingen besitzt ein in den Jahren 1933/34 gebautes Schulhaus, das Ende der 1990er Jahre erweitert wurde. Durch die Erweiterung wurde es möglich, die bis dahin nur zweiklassig geführte Grundschule mit der Schule Erzingen in Endingen zusammenzulegen. Endingen hat einen Kindergarten.


Religion

Endingen besitzt eine evangelische Kirche (spätgotischer Bau mit Turm von 1866) sowie ein evangelisches und ein katholisches Gemeindehaus.



Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Endingen_(Balingen)